+++WARNSTREIK 14.12.2017+++ mit anschließender Busfahrt

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

BUSFAHREN – Trau dich! WIR sind dabei.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Mitgliederversammlung ++++HEUTE++++17 UHR++++TONIGHT++++

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Soll das denn ewig so weitergehen ??? NEIN !!!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Pressebericht zum laufenden Warnstreik

https://www.nrwz.de/schramberg/kein-tarifvertrag-warnstreik-bei-schweizer/187246

Kein Tarifvertrag: Warnstreik bei Schweizer

Etliche Beschäftigte folgten am Mittag dem Streikaufruf der IG Metall / Geschäftsleitung: Interne Lösung

 

Schwarze T-Shirts für die Warnstreikenden. Fotos: him

SCHRAMBERG  (him) – Beim Sulgener Leiterplattenhersteller hängt seit Jahren der Haussegen schief. Betriebsrat und IG-Metall auf der einen, die Geschäftsleitung auf der anderen Seite beharken sich mit Nickligkeiten. Jetzt hat der Streit um einen fehlenden Haustarifvertrag eine neue Eskalationsstufe erreicht.

Aufruf zum Warnstreik

Die IG Metall hat die Belegschaft zu Warnstreiks heute und morgen aufgerufen. Die Geschäftsleitung antwortet mit einem Hausverbot für die IG-Metall und der Drohung mit Abmahnungen für die Beschäftigten, wenn sie nicht stempeln. Die Sprecherin des Unternehmens Christine Blake erwidert, man habe die Beschäftigten lediglich „gebeten, auch in dieser Situation die bestehenden betrieblichen Regelungen zur Zeiterfassung einzuhalten“.

Betriebsrat tagt auf der Straße

Weil die Geschäftsleitung dem IG-Metallfunktionär Stefan Kirschbaum verboten hatte, das Betriebsgelände zu betreten, kam der Betriebsrat kurzerhand auf den Gehweg und beriet mit Kirschbaum im Freien. Blake begründet dies damit dass Streikmaßnahmen und deren Vorbereitungen aus rechtlichen Gründen nicht auf dem Betriebsgelände stattfänden.

Nach monatelangem Gezerre hatte die IG-Metall Schweizer-Vorstand Nicolas Schweizer zu Verhandlungen aufgefordert. Laut Kirschbaum hat er auch geantwortet, er habe kein Interesse an Verhandlungen mit der Gewerkschaft, werde das bei einem Termin gerne erklären. „Das ist Zeitverschwendung für ihn und uns“, so Kirschbaum.

Nicht willkommen bei Schweizer: IG-Metallsekretär Stefan Kirschbaum und Sara Müller (links) beraten mit den Betriebsräten Markus Kretschmann, Friedbert Schiemann, Bernhard Weinmann und Siegbert Maier auf dem Gehweg. Die weisse Linie zeigt die Grenze zum Betriebsgelände an.

Dazu meint Blake: „Die Schweizer Electronic AG setzt nach wie vor auf interne Lösungen, die gemeinsam mit dem Betriebsrat zum Wohl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zum Wohl unseres Unternehmens erarbeitet werden“. Entsprechende Gesprächs- und Verhandlungsangebote an den Betriebsrat lägen vor. Zum Thema Altersteilzeit habe man bereits eine Einigung erzielt.

Streik soll Zeichen setzen

Mit dem Warnstreik wolle die Gewerkschaft ein Zeichen setzen. Sie hat die Belegschaft aufgefordert am Freitag um 12 Uhr die Arbeit für zwei Stunden zu beenden. Die Spätschicht solle um 20 Uhr und die Frühschicht am Samstag in der frühe jeweils zwei Stunden vor Schichtende in Warnstreik treten.

Die IG-Metall fordert seit anderthalb Jahren unter anderem einen Haustarifvertrag statt der individuellen Vereinbarungen. Diese lägen etwa 20 Prozent unter  den Löhnen in tarifgebundenen Betrieben. 1996 war Schweizer aus dem Arbeitgeberverband ausgeschieden. Die Behauptung, sein Unternehmen zahle per se 20 Prozent unter Tarif, sei „schlicht falsch. Wir zahlen anders, aber nicht schlechter“, betonte Nicolas Schweizer schon zu Beginn der Auseinandersetzung.

Bei der Mittagsschicht haben sich laut Belegschaftsmitglieder zwei Abteilungen komplett am Warnstreik beteiligt.  Mehr als die Hälfte der etwa 60 Leute aus der Schicht seien herausgekommen. Blake bestätigt, dass der Streik „Auswirkungen auf den Betriebsablauf“ hatte. Die Streikwilligen IG-Metallmitglieder waren in  schwarzen T-Shirts durch den Betrieb gegangen und hatten die Beschäftigten zum Warnstreik ermuntert. Manche hätten, gesagt, sie seien anderer Meinung, so erzählt ein Streikender. „Aber wir wollen ein Zeichen setzen.“

Schwarze T-Shirts der Warn-Streikenden.

Ein anderer berichtet, er sei fast zwei Jahrzehnte im Unternehmen. Anfangs sei es gut gewesen, aber dann wurde immer mehr gestrichen, Pausen abgezogen, Aktionen wie Stunden-Spende für den Betrieb aufgekommen. „Ich hab‘ denen 350 Stunden geschenkt.“

Die IG-Metall sieht den Warnstreik als „Schuss vor den Bug“, so Kirschbaum. Die Gewerkschaft sei immer noch an einer vernünftigen Lösung interessiert. „Aber der Arbeitgeber muss sich bewegen.“

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

WARNSTREIK 24./ 25.11.2017

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

!!! HEUTE—–WARNSTREIK !!!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

!!!!! HEUTE !!!!!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Wie geht das eigentlich mit dem Tarif ?

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Tarifrunde 2018…da wollen wir hin !!!

 

http://www.freudenstadt.igm.de/news/meldung.html?id=83666

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar